Hessische Sportler*innen bei Europameisterschaften
  11.08.2022 •     HLV , 75 Jahre HLV


Am 15. August starten die Europameisterschaften in München im Rahmen der European Championships. Dies veranlasst uns auf die Europameisterschaftserfolge hessischer Sportler*innen zurück zu blicken.

Die Europameisterschaften wurden erstmals 1934 ausgerichtet, ausgetragen wurden jedoch nur Wettbewerbe für männliche Teilnehmer. Es fanden 1934 für die Frauen als Höhepunkt die Frauen-Weltspiele statt. 1938 wurden die Wettbewerbe der Männer und Frauen an zwei verschiedenen Orten und an unterschiedlichen Daten durchgeführt. Von 1934 bis 1966 wurden die Europameisterschaften, mit einer Unterbrechung in 1942, alle vier Jahre ausgerichtet. Nach einer Abweichung in den Jahren 1969 und 1971 wurden ab 1974 wieder der vierjährige Rhythmus beibehalten. Mit den Europameisterschaften 2012 im finnischen Helsinki wurde dann ein zweijähriger Rhythmus eingeführt. Die Europameisterschaften, die in einem Olympiajahr stattfinden, werden dann allerdings mit einem von 42 statt 47 Disziplinen reduziertem Programm, ohne die Wettbewerbe im Gehen und Marathonlauf durchgeführt.

In Deutschland fanden die Europameisterschaften in den Jahren 1986 in Stuttgart, 2002 in München und 2018 in Berlin satt. München ist 50 Jahre nach den Olympischen Spielen von 1972 erneut Ausrichter der Europameisterschaften.

Hessische Sportler*innen haben viele Erfolge bei Europameisterschaften erzielen können. An der Spitze der Erfolge steht mit Harald Schmid (TV Gelnhausen) ein Athlet, der fünfmal Europameister wurde. Bereits bei der ersten Auflage 1934 waren hessische Athleten siegreich. Erich Borchmeyer (Eintracht Frankfurt) und Gerd Hornberger (Eintracht Frankfurt) wurden Europameister mit der 4x100m, Adolf Metzner (Eintracht Frankfurt) wurde Europameister über 400m und mit der 4x400m Staffel.

Zu den zahlreichen Mediallengewinner*innen gehören viele bekannte Namen der Hessischen Leichtathletik wie Heinz Ulzheimer (Eintracht Frankfurt), Gerhard Loßdörfer (KSV Hessen Kassel), Gerhard Hennige (ASC Darmstadt), Thomas Wessinghage (TV Haiger), Gerd Nagel (LG Frankfurt), Margit Klinger (TV Obersuhl), Edgar Itt (TV Gelnhausen), Florian Schwarthoff (TV Heppenheim), Tim Lobinger (LG Eintracht Frankfurt), Ariane Friedrich (LG Eintracht Frankfurt) und Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt).

Mit Betty Heidler (Eintracht Frankfurt), Gesa Felicitas Krause (Eintracht Frankfurt) und Pascal Behrenbruch (Eintracht Frankfurt) kamen drei Europameister*innen in den 2000er Jahren aus Hessen. Die beigefügte Aufstellung bietet einen Überblick über alle Hessen*innen, die bei Europameisterschaften am Start waren und deren Erfolg.

Für die Zusammenstellung danken wir unserer Ehrenpräsidentin Anja Wolf-Blanke.


Zugehörige Dateien